Stationäre Ladebrücken sind in der Transportlogistik für schnelles Be- und Entladen unverzichtbar. Sie überbrücken die Lücke zwischen LKW und Rampe und gleichen den Höhenunterschied zwischen der Rampe und dem zu beladenden Fahrzeug aus, ganz gleich ob tiefer liegender Jumbo oder hoher Container. 
Die stabilen Stahlkonstruktionen bieten sich für alle Verladesituationen an. Die Ladebrücken gibt es in zwei Systemen: Mit Klappkeil oder mit stufenlosem Vorschub.

Auch Ladebrücken sind durch einen Sachkundigen wiederkehrend, i.d.R. einmal jährlich, zu prüfen. Entsprechende Bezüge und Vorschriften finden sich neben den Herstellerangaben im ArbSchG, in der BetrSichV, in der TRBS 1203, in der DGUV Information 208-016, sowie in der ASR A1.7 

Die Brand- und Arbeitsschutz Harry Schielke GmbH bietet Ihnen die wiederkehrende Prüfung, Wartungsarbeiten und etwaige Reparaturen zu fairen Preisen, sprechen Sie uns an.