Brandschutzklappen sitzen zwischen brandschutztechnisch getrennten Gebäudeabschnitten in Öffnungen, die beim Durchdringen von Lüftungsleitungen durch raumabschließende Bauteile hervorgerufen werden.
Damit die Luft durch die Anlage zirkulieren kann, ist eine Brandschutzklappe normalerweise geöffnet. Erst wenn es brennt, schließt die Klappe automatisch. Feuer und Rauch können sich dann nicht mehr ausbreiten.

Es gibt verschiedene Arten von Brandschutzklappen: klassische Modelle funktionieren federbetrieben über eine thermische Auslöseeinrichtung mit Schmelzlot. Diese Klappen reagieren bei ungefähr 72 °C. Daneben gibt es Klappen mit Halte- oder Impulsmagneten sowie motorisch oder pneumatisch betriebene Ausführungen.

Beim Einbau von Brandschutzklappen ist generell zu berücksichtigen, dass keine Lücken in Form von Fugen und Spalten verbleiben, weder zwischen mehreren Klappen noch umlaufend zur umgebenden Wand oder Decke. Jegliche Spalten müssen gemäß Herstellerangaben verfüllt werden. Gern bauen wir Ihnen fachgerecht Brandschutzklappen, sprechen Sie uns an.